Vermeiden Sie diese typischen Fehler im Lebenslauf!

Die meisten Menschen machen den Fehler, dass Sie denken, dass ihr Lebenslauf ein Abriss ihrer Vergangenheit oder eine Möglichkeit für ihr persönliches Statement ist. Natürlich konzentriert sich der Großteil des Lebenslaufs auf Ihre berufliche Vergangenheit. Aber denken Sie beim Verfassen Ihres Lebenslaufs immer daran, dass Sie damit Ihren (hoffentlich) zukünftigen Arbeitgeber dazu bringen möchten, Sie zu einem Gespräch einzuladen. Wenn Sie beim Schreiben dieses Ziel vor Augen haben, wird das Endprodukt ganz anders aussehen als wenn Sie nur Ihren Werdegang auflisten.

Der Lebenslauf als Chance

Die meisten Menschen schreiben ihren Lebenslauf nur deswegen, weil sie wissen, dass sie einen brauchen, wenn sie eine Stelle bekommen möchten. Sie beschäftigen sich nur widerwillig damit, eigentlich nur um diese lästige Pflicht zu erfüllen. In der Rangliste der Lieblingsbeschäftigungen logiert das Verfassen eines Lebenslaufs irgendwo in der Nähe vom Ausfüllen der Steuererklärung.

Sie sollten besser realisieren, dass es sich bei Ihrem Lebenslauf nicht nur um eine lästige Pflicht handelt, sondern vor allem um Ihr Ticket für den neuen Arbeitsplatz. Sie sollten aus Ihrem Lebenslauf ein kleines Meisterstück machen, statt einen Lebenslauf ohne wirkliche Aussage zu schreiben.

Mit nur wenig Aufwand zum Erfolg

Dabei macht es eigentlich gar nicht viel Arbeit, einen Lebenslauf zu kreieren, der Sie als der Topkandidat dastehen lässt, der Sie tatsächlich sind und den das Unternehmen sucht. Kaum eine Bewerbung hält sich an die Regeln, wenn es darum geht, aus den Massen an Bewerbungen herauszustechen. Häufig werden Bewerber mit den besseren Lebensläufen den Bewerbern vorgezogen, die besser qualifiziert sind und mehr Berufserfahrung aufweisen.

Setzen Sie für die Erstellung Ihres Lebenslaufes mindestens drei Stunden an. Das ist ein gutes Mittelmaß, um einen guten Lebenslauf zu machen. Im Folgenden bekommen Sie noch einige Tipps, die zu beachten maßgeblich dafür ist, dass Ihr Lebenslauf nicht nur einer unter Tausenden ist, sondern der Lebenslauf, der dem potentiellen Arbeitgeber auffällt.

Tipps für den perfekten Lebenslauf:

Bedenken Sie, dass Ihr Lebenslauf nicht alles sagen muss. Wenn etwas nicht unbedingt für die Stelle relevant ist, können Sie es getrost auch weglassen.

Ihr Lebenslauf ist Ihre Zukunft. Es geht darin nicht nur um Ihre Vergangenheit, sondern auch um das, was Sie anstreben!

Schreiben Sie nicht nur über die Stellen, die Sie bereits inne hatten, sondern schreiben Sie über das, was Sie erreicht haben.

Schreiben Sie lediglich über Fähigkeiten, die Sie gerne ausüben. Wenn Sie eine Fähigkeit nicht einsetzen möchten, geben Sie diese besser gar nicht erst an.

Bleiben Sie immer bei der Wahrheit. Ein bisschen Kreativität ist bei der Verfassung des Lebenslaufs erlaubt, aber lügen Sie nicht.