Wie Sie garantiert keinen Job finden

Die Jobsuche ist allein schon schwierig genug. Es gibt aber keinen Grund, es sich selbst unnötig schwer zu machen, indem man bei der Jobsuche oder beim Vorstellungsgespräch das Falsche sagt oder tut. Wir zeigen Ihnen, was Sie nicht machen sollten. Auf den ersten Blick muten diese Tipps ganz einfach an. Aber Sie wären überrascht, wie viele Menschen diese Fehler machen, ohne auch nur eine Sekunde darüber nachzudenken. Und dann wundern sie sich, warum sie weder angerufen wurden noch den Job bekommen haben.

1. Tipp: Machen Sie einen Fehler.

Muss ein Tippfehler in Ihrem Lebenslauf oder Ihrem Anschreiben Sie unbedingt aus der Fassung bringen? Das muss er nicht. Aber er sollte! Auf ausgeschriebene Stellen gehen häufig hunderte von Bewerbungen ein. Perfektion zählt!

2. Tipp: Schränken Sie Ihre Jobsuche ein.

Schränken Sie Ihre Suche nicht ein, indem Sie sich nur auf Positionen bewerben, die Ihren eigenen Anforderungen perfekt entsprechen. Stattdessen sollten Sie beim Lesen der Stellenanzeigen offen sein (vergessen Sie nicht, dass Sie vorher ohnehin nicht genau wissen, was der Job mit sich bringen wird). So können Sie die Anzahl Ihrer Bewerbungen erhöhen. Gleichzeitig erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, irgendwann ein Vorstellungsgespräch zu bekommen.

3. Tipp: Weiten Sie Ihre Jobsuche aus.

Hört sich irgendwie widersprüchlich an, nicht? Sie sollten Ihre Jobsuche nicht zu sehr einschränken. Es gibt aber auch keinen Grund, Ihre eigene Zeit oder die anderer zu verschwenden, indem Sie sich auf Jobs bewerben, für die Sie schlicht und ergreifend nicht ausreichend qualifiziert sind. Menschen, die als Kinderbetreuer arbeiten, werden weder jetzt noch später ein Vorstellungsgespräch als C++ Programmierer erhalten.

4. Tipp: Suchen Sie nur im Internet nach Stellen.

Glauben Sie bitte nicht, dass Ihr Emailpostfach plötzlich überquellen wird oder Ihr Telefon nicht mehr stillstehen wird, nur weil Sie Ihren Lebenslauf auf Monster.de eingestellt haben. Das wird definitiv nicht passieren. Sie werden selbst aktiv werden und alle Möglichkeiten der Stellensuche nutzen müssen - online und offline.

5. Tipp: Widersprechen Sie sich selbst.

Wenn Sie ein Vorstellungsgespräch mit mehreren Personen haben, dann achten Sie darauf, dass Sie allen dasselbe erzählen. Wenn Sie dem einen etwas anderes erzählen als dem anderen, kann Sie das schnell die Stelle kosten.

6. Tipp: Beleidigen Sie Ihren vorherigen Arbeitgeber.

Selbst wenn Ihr letzter Arbeitsplatz wirklich schrecklich und Ihr Chef ein absoluter Idiot war - erwähnen Sie es nicht! Es ist niemals weise, schlecht über vorherige Arbeitgeber zu sprechen. Woher soll Ihr zukünftiger Arbeitgeber wissen, dass Sie beim nächsten Mal nicht so über ihn sprechen werden?

7. Tipp: Untertreiben Sie.

Seien Sie nicht schlampig. Bewerber, die ungekämmt, unordentlich und schlecht gekleidet erscheinen, werden die Stelle kaum bekommen.

8. Tipp: Übertreiben Sie.

Wenn Ihr Interviewer Sie bereits riechen kann, noch bevor Sie sein Büro überhaupt betreten haben, werden Sie den Job kaum bekommen. Auch wenn dies besser ist als ungewaschen zu riechen, sollte man es mit dem Parfum oder dem After Shave besser nicht zu sehr übertreiben.

9. Tipp: Zeigen Sie Ihre Verzweiflung.

Sind Sie bereits arbeitslos? Wissen Sie nicht, woher Sie die nächste Mahlzeit nehmen sollen? Müssen Sie diesen Job unbedingt bekommen? Deuten Sie das auf keinen Fall an. Ihr zukünftiger Arbeitgeber soll glauben, dass Sie diese Stelle haben möchten, weil es eine gute Gelegenheit ist und weil Sie sich mit dem Unternehmen identifizieren können - nicht, weil Sie Lebensmittel kaufen müssen oder die nächste Rate für das Auto fällig wird.

10. Tipp: Zeigen Sie stolz Ihre Tattoos her.

Egal, wo Sie sich bewerben: Sie sollten Ihre Tattoos immer abdecken und Piercings herausnehmen, wenn dies möglich ist. Das gilt vor allem dann, wenn es sehr viele Piercings sind. Sowohl Tattoos als auch Piercings dürften Ihren potenziellen Arbeitgeber kaum vor Begeisterung vom Sockel hauen.

11. Tipp: Geben Sie auf.

Ungeachtet dessen, wie gut es auf dem Arbeitsmarkt für Sie aussieht - die Arbeitssuche ist gewöhnlich nicht einfach. Und es ist meistens auch nicht einfach, eine positive Einstellung zu behalten und sich auf sein Ziel zu konzentrieren. Wenn Sie erst einmal hunderte von Lebensläufen verschickt haben und kaum Antworten darauf bekommen haben, ist es schwierig, immer noch weiter zu machen. Es ist wichtig, sich anzustrengen, alle Hilfsmittel für die Jobsuche zu nutzen und eine positive Sicht der Dinge zu behalten.